Autor Thema: [HoW] Österreicher  (Gelesen 49 mal)

Pappenheimer

  • TTS - Rookie
  • Beiträge: 21
[HoW] Österreicher
« am: 07. November 2018, 09:29:50 »
Ich möchte hier auch meine österreichische Armee vorstellen.

Als erstes meine Kürassiere.



Hier habe ich das Regiment Lanthieri in zwei Einheiten gesplittet und dahinter eine kleine Einheit Karabiniers gesetzt. Karabiniers sahen faktisch genauso aus wie Kürassiere, nur hatten sie manchmal besondere Schusswaffen wie Granatwerfer oder Tromblons. Zur besseren Unterscheidung habe ich den Karabiniers Borten an die Hüte gegeben wie man sie auf den Tafeln von Gudenus von 1734 noch erkennt. Man erkennt bei der hintersten Truppe zwei Mann, die in einem anderen Stil bemalt sind, da ich die bemalen ließ. 2 Karabiniers haben auch andere Schabracken, da sie Karabiniers des Regiments Hohenzollern-Hechingen repräsentieren. Bisher habe ich also 3 Einheiten Kürassiere. Leider gibt es eigentlich keinen richtig toll für mich geeigneten Hersteller. Meine Minis sind teilweise mit Greenstuff veränderte Schwedische Reitars von Strelets. Bei der seltsamen Plastik klappt aber der Farbauftrag sehr schlecht und die Reiter passen eigentlich nicht auf die Pferde, da die Beine zu eng sind. Alles ärgerlich. Sehr teure und von den Posen sehr statisch wirkende Kürassiere gibt es von Germania.

Pappenheimer

  • TTS - Rookie
  • Beiträge: 21
Re: [HoW] Österreicher
« Antwort #1 am: 08. November 2018, 12:26:54 »
Die Österreicher setzten in ebenso großem Maß wie Kürassiere auch Dragoner als Schlachtenkavallerie ein.

Als erstes Regiment bemalte ich das Regiment Battyány.

Da Revell keine Grenadiere beisteuerte, versuchte ich mich mit Greenstuff.

Bei einigen Dragonern habe ich für mehr Varietät einfach die Uniformierung und Ausrüstung wie bei Gudenus und bei anderen die auf dem Gemälde von David Morier gewählt.

Der Fahnenträger von Revell ist m.E. von der Pose her ein echtes Highlight des Sets.

Ein Tabletop-Klassiker ist das Regiment de Ligne.

Es kämpfte mit Auszeichnung bei Kolin, hat aber auch schon im Österr. Erbfolgekrieg zahlreiche Schlachten mitgemacht.

Meine Interpretation folgt Gudenus Darstellung der Grenadiere dieses Regiments.

Die Pferde von Revell sind zwar im Guss nicht wirklich sauber v.a. an den Beinen, haben aber tolle Köpfe mit viel Ausdruck.

Seite an Seite mit dem Regiment de Ligne kämpfte oftmals das Regiment Styrum.

Leider kannte ich von diesem Regiment nur ein Schwarz-Weiß-Foto eines Gemäldes von Morier. Gudenus hat es nicht gezeichnet und auch ansonsten ist die Quellenlage dieses zweiten Dragonerregiments aus den Niederlanden dünn, vielleicht auch weil es trotz guter Einsätze 1748 aufgelöst wurde.

Die Minis stammen diesmal bis auf den Trommler von Zvezda. Die Revell-Dragoner haben unpassenderweise Rabatten, welche dieses Regiment nicht aufwies.

So das wären also meine 3 Dragonerregimenter. Manchmal sind das sogar zu wenig, weil Dragoner oft massiv eingesetzt wurden.

Killerpin

  • Moderator
  • TTS - Spamer
  • *****
  • Beiträge: 2529
  • Vereins-Imperator
    • Meine Homepage
Re: [HoW] Österreicher
« Antwort #2 am: 08. November 2018, 13:40:23 »
Echt fleißig du bist. UNd dann noch so viel dazu recherchiert. *respekt*
sieht toll aus.
Bin immer für ein Spielchen der folgenden Systeme zu haben.
Runewars // Warmachine // X-Wing // BlackPowder // KoW

Pappenheimer

  • TTS - Rookie
  • Beiträge: 21
Re: [HoW] Österreicher
« Antwort #3 am: 09. November 2018, 10:09:35 »
Danke Killerpin.

Als nächstes eine fremd bemalte Einheit (Mietpinsel in meinem Auftrag).


In Grün hinter den Dragonern: Husarenregiment Nadásdy.
Die Uniformierung folgt einem Gemälde von David Morier, das gemeinhin einen Husaren des Regiments Nadásdy darstellen soll. Die Farbe der Hosen wird manchmal anders angegeben, weshalb ich hier zwei Varianten gut fand. Der Hauptfehler liegt beim Trompeter, den ich halt als normalen Husar interpretiere, der sich ne Trompete genommen hat.  ;)

Als nächstes Karolyi-Husaren.

Bisweilen trugen die österreichischen Husaren auch Flügelmützen. Deswegen erlaubte ich mir ein paar preußische Husaren von Revell unter die Esci-Husaren unter zu mischen.

Wie auch in anderen Fällen hier wieder ein Mix nach den Vorlagen von Morier und Gudenus.
Dämlicherweise bildet der Ospreyband zur Armee Maria Theresias das Regiment in Grün ab, auch wenn ich dafür noch nie einen Hinweis gefunden habe. Morier malt die Uniform blau in einem etwas dunkleren Blau als Gudenus, der auch lederne statt blauen Hosen darstellte.