Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Zwei Klos zum putzen  ::)

Edit: Ich muss zugeben, dass ich auch den Grundriss nicht so schlecht finde. Es wären vor allem mehr Lagermöglichkeiten da. Der Flur ist auch nicht ganz tot. Hier kann man auch noch mehr lagern.

2
Mal so skizziert....

UNd ich muss sagen die Lage ist eben einfach genial in der Südvorstadt und das für den Preis. Ist eben auch die Frage wie lange das noch zu haben ist...  ;)
3
Alles klar. Dann werd ich das mal im Kopf behalten.
Ich habe auch massig Farben hier, die ich wohl wegen Umstieg auf Scale75 net mehr brauche. Da könnte man vlt mit ne Malecke einrichten.
4
Ich wäre eher für weniger verwinkelte Räume.

Bei deiner Berechnugn der Platten wäre noch wichtig, wieviel "Platz" man neben den Platten noch hat, Stephan?

Wenn es dann ähnlich eng wie jetzt ist, macht das mMn wenig Sinn.

5
Muss ich sagen, bin ich dagegen. So viele Leute sind wir nun auch nicht das es nötig wäre das zu trennen. Denke eher das die Gemeinschaft zusammen bleiben sollte.

Zu meinem Vorschlag, ich habe noch Maße und hatte es mir vor geraumer Zeit schonmal angeschaut. Es ist raumhoch, also keine Angst das ihr mit´n kopf anstoßt oder so. Aber ja es ist recht verwinkelt. Dennoch bekommt man in den vorderen Raum 5-6 Platten in den hinteren 2 und den dahinter mit 2ten WC würde ich als Abstellkammer nutzen. in den Flur (nicht der Gang zur Tür) könnte man weitere 2 Platten unterbringen, bei extremen bedarf oder eben bei Turnieren.
Ich denke das es für den täglichen Spielbedarf mit 8 Platten machbar ist sowie einem separaten Malbereich, der lediglich zu Turnieren gebraucht würde.
6
Verein Spieltreffen / Re: [Leipzig] Spieletreff im Club immer Mittwoch
« Letzter Beitrag von kjaldir am Heute um 10:37:05 »
ich reserviere für nächsten Mittwoch den 27.3. ab 19 Uhr eine Platte für Infinity
7
Mal spontan ne ganz andere Idee: Wie wäre es denn einfach mit einem zweiten Laden?
Dann hätten wir auch mehr Platz, Leute aus anderen Ecken Leipzigs müssten ggf nicht so weit fahren und es könnte erschwinglicher sein, kleine Läden zu mieten.
8
Warhammer 40000 / Re: [40k] Vigilus Kampagne
« Letzter Beitrag von Bolsch am 18. März 2019, 21:48:10 »
Ergebnis 15.03.2019

Da Siedlung 4 in den nördlichen Regionen sich nicht mehr meldete, man aber aufgrund ihrer Kriegswichtigekt die Metalle von dort benötigte und da die Siedlung unter dem Schutz der Schwestern des silbernen Leichentuchs stand, rückte Principalis Helena an der Spitze eines schnellen Einsatzverbandes, bestehend aus den drei Dominatortrupps der Priorinnen Illuminelle, Modia und Frejah sowie der Engelsgleichen Seraphim von Prioris Rumari aus, die Sache zu untersuchen.
Was sie vorfanden war die Ruine einer Siedlung. Diebische Eldar unter ihrem Anführer Dynemudaha hatten die Siedlung angegriffen. Die Motivation hinter dieser Tat war Helena nicht klar, aber das spielte keine Rolle. die Xenos waren auf diese Welt gekommen, die das rechtmäßige Eigentum der Menschheit war. Ihre Anmaßung und Arroganz war dergestalt, dass Helena sofort und mit rechtschaffenem Abscheuh Ketzerfresser ihren treuen Eviscerator griff und den Angriff befahl.

Die zwei Immolatoren und das Rhino der Schwestern rückten im hohen Tempo durch die Ruinen vor. Prioris Frejah war die erste, die Blut vergoss, als sich ihr Trupp vom ehrwürdigen Schlachtross Finis retum löste und die Schwestern gemeinsam mit dem Immolator ihre Melter in die Warpspinnen richteten. Doch da Eldar ein trickreiches Volk sind, wich ein einzelner von ihnen dem Beschuss immer weiter aus, weshalb Frejah nicht zögerte, den Befehl zum Angriff zu geben. Sie und ihre Schwestern bekamen den Feind zu greifen und die Prioris selbst hieb ihm den Kopf mit ihrem treuen Kettenschwert ab. von diesem Erfolg getragen machten sich die Schwestern sofort daran, die Schattenweber der listigen Eldar anzugreifen.
Doch nicht nur Frejah hatte die Tücke der Eldar unterschätzt, auch Helena. Aus dem Verborgenen führte Dynemudaha seine Speere des Khaine heran. Gemeinsam umstellten sie den Altehrwürdigen Finis retum und überwältigten Frejah und ihre Schwestern. Auf der anderen Seite des Schlachtfeldes flackerte die Luft um Helena, als plötzlich fünf Warpspinnen in die Realität traten. Doch wo Frejah und ihre Schwestern ein heldenhaftes letztes Gefecht führten, da bat Helena ihren treuen Ketzerfresser um Hilfe, bevor sie die magische "Ohn"-Rune auf der Waffe betätigte. Sie ließ den Eviscerator kreisen und überrumpelte mit diesem unerwarteten Angriff die Warpspinnen gänzlich, wobei sie das Leben von vier der Xenos forderte.

Die Gefahr war zu groß versehentlich Finis retum zu zerstören, also wandte sich der Zorn der Schwestern, über den Tod ihres Dominatortrupps dem Hexer zu, der Dynemudaha als Komplize diente. Illuminelle und die ihren traten aus ihrem Immolator und verbrannten die Hexe. Lux triumphat, der Immolator der dem Trupp diente, entfesselte sein Feuer gegen Warpkanonen. Doch dieser Sieg war eine Ablenkung, denn die Speere des Khaine zerstörten Finis retum. Doch dieser verging in einem Feuerball, der einen seiner Mörder mitnahm. Helena indes, die mit Hilfe des Imperators ihre Wunden wieder geschlossen hatte, trieb Ketzerfresser durch die Brust der verbliebenen Warpspinne.

Dynemudaha hatte die Chem'pan'sey genau dort, wo er sie haben wollte. Auch wenn die gezeiten des Warp schwer waren und sich diese Frauen als erstaunlich resistent gegen seine psionische Macht erwiesen. Er hatte schwören können, ein Mal gefühlt zu haben, wie alleine der Wille der Anführerin die Wogen des Warps geglättet hatten, nachdem er dessen Kraft erfolgreich hatte freisetzen können. Also hielt er seine Speere an sie zu töten. Die Speere des Khaine eröffneten das Feuer auf Helena, Lux triumphat und Trupp Illuminelle. Als der Staub sich gelegt hatte, war die Principalis schwer verletzt am Boden, währen Illuminelle ihren Trupp hatte sterben und ihr treues Schlachtross hatte vergehen sehen.

Von heiligem Zorn erfüllt wandte sie sich em Eldarhexer zu und eröffnete das Feuer, während Trupp Modia aus der Ruine kletterte die er zuvor gesichert hatte. Wie Engel der Rache stiegen in diesem Augenblick Rumari und ihre Seraphim vom Himmel und nahmen den Schattenweber der Eldar unter Feuer, der sich hinter der Kampflinie in sicherheit wähnte. Während illuminelle mit all ihrem Zorn auf den Hexer eindrang, dieser ihre Klinge aber umtanzte und ihr so auswich, zündete das Rhino Equites gloriam seine Motoren und rauschte in die Speere des Khaine in der Absicht die fragtilen Jetbikes unter seinen stählernen Ketten zu zermalmen. Rumari und ihre Schwestern stürmten auf die Kanone zu und kämpften gegen ihre BEsatzung.

Die Reihen der Eldar hatten sich bedenklich gelichtet und Dynemudaha gelang es Illuminelle zu Boden zu schicken. Die Speere des Khaine mühten sich an der Rüstung des Rhinos ab, doch der Erfahrene Panzerjäger, der ihr Exarch war, schaffte es schließlich seine Lanze durch die Panzerplatten in den Treibstofftank des Rhinos zu schlagen, woraufhin auch dieses in einem Feuerball verging und somit einen seiner Mörder mitnahm. Rumsari und ihre Schwestern durchsiebten die besatzung der Schattenkanone schließlich mit ihren Boltpistolen.

Doch die Freude der Eldar währte nicht lange. Modia krieste die Jetbikes ein und nahm die, waghalsige Ausweichmanöver fliegenden, Xenos unter Feuer. Währenddessen zündeten ie Engelsgleichen unter Rumari ihre Sprungmodule ein weiteres Mal un eröffnete das Feuer auf Dynemudaha. Der Hexer wollte gerade sichergehen, dass Illuminelle tot war, als die Kugeln ihn trafen und seinen Arkanen Schutz durchdrangen. Mit letzter Kraft wob er einen Zauber, der ihn in Sicherheit brachte, sodass die Kugel, die die Prioris für seine Stirn vorgesehen hatte, nur den Boden traf und aufwühlte. Und da waren schon die wilden Reiter heran. Der Exarch, im Bemühen seinen Trupp zu retten, wollte eine von Rumaris Seraphim mi dem Speer durchbohren, doch es musste die Hand des Imperators selbst gewesen sein, die dafür sorgte, dass der sicher geglaubte Todesstoß wirkungslos an der Rüstung der Seraphim abprallte. Vier Flammenpistolen richteten sich auf ihn und erzeugten eine Feuerwand, die das Jetbike des Eldars als brennenden Trümmer zu Boden schickte.

In der Zwischenzeit hatte Illuminelle Helena erreicht und zog sie wieder auf die Beine. Die Prioris stütze ihre Principalis um sie aus der Kampfzone in die bereis angeforderten Evakuierungsschiffe zu bringen, wo ihre Wunden behanelt werden könnten. Die Eldar hatten sich zurückgezogen oder waren der rechtschaffenen Wut der Schwestern zum Opfer gefallen. Doch trotz ballem bedeutete diese Niederlage auf lange Sicht nichts, Dynemudaha hatte seinen Plan bereits den ersten Stoß in die richtige Richtung gegeben. Doch diese resistenten Munkeigh, könnten sich noch als ein großes Problem erweisen...

Stefan 5 : 9 Bolsch
XENOS 36 : 64 IMPERIUM
9
Das fände ich klasse.
Mfg Frank.
10
Zwecks Malausrüstung:

Ich spiele mit dem Gedanken mir im kommenden Jahr einen neuen Airbrush Kompressor zu holen. Da ich aktuell auf ne 3. Pistole spare, wäre meine Silverline 2in1 bald frei.

Mein alter Kompressor ist gut gepflegt und die Silverline wird auch regelmäßig gewartet.
Ich könnte dem Verein beides zur Verfügung stellen. Das geht im aktuellen Raum nicht, aber falls mal sowas wie ne Malecke da ist, könnte das zur allgemeinen Benutzung im Verein gelassen werden.
Benutzung nach Einweisung und Belehrung...

Was haltet ihr davon ?
Seiten: [1] 2 3 ... 10