Autor Thema: FoW - "The Hindenburg Line" 1918  (Gelesen 350 mal)

BodeGier

  • TTS - Elite
  • ***
  • Beiträge: 553
FoW - "The Hindenburg Line" 1918
« am: 14. Februar 2018, 15:21:13 »
"The Hindenburg Line" oder auch Siegfried-Linie  1918 -  Der finale Durchbruch der Alliierten 1918
- die Angriffsstreitmacht - Briten und Amerikaner
- die Verteidigungsstreitmacht - Deutsche
- das Gefechtsfeld - Ost <-> West
                                    West <-> Ost
- die Karte.

BodeGier

  • TTS - Elite
  • ***
  • Beiträge: 553
Re: FoW - "The Hindenburg Line" 1918
« Antwort #1 am: 14. Februar 2018, 17:13:15 »
Gefecht bei Havrincourt - 12. September 1918
- Karte
- schwere dt. Artillerie
- dt. Stellungen
- brit. Angriffsgruppe

BodeGier

  • TTS - Elite
  • ***
  • Beiträge: 553
Re: FoW - "The Hindenburg Line" 1918
« Antwort #2 am: 18. Februar 2018, 16:16:27 »
Der Angriff auf den ersten Graben war mit grossen Problemen verbunden. Die vorgelagerten Panzersperren und Antitank-
Minenfelder verhinderten den schnellen Vorstoß der Tank Verbände.  Die unterstützende Infantrie kam unter schweres Feuer
und hatte Schwierigkeiten beim Räumen der Hindernisse. Nach zweistündigen Gefecht konnte die rechte Tankgruppe die Sperren passieren und die deutsche Infantrie aufreiben und die Artillerie zum Rückzug zwingen . Nachstossende britische Infantrieeinheiten konnten nun den ersten Graben besetzen und somit Ihre Mission abschließen.
« Letzte Änderung: 18. Februar 2018, 17:00:27 von BodeGier »

BodeGier

  • TTS - Elite
  • ***
  • Beiträge: 553
Re: FoW - "The Hindenburg Line" 1918
« Antwort #3 am: 31. März 2018, 13:35:33 »
Die Briten wollen ihren Angriffsschwung und die geschwächten deutschen Linien ausnutzen und setzen zum Angriff auf die
zweite Grabenlinie an. Für dieses Unternehmen stehen  2 Tank-Bat. , 4 Infantrie-Bat. , 2 mobile Geschütz Batterien und
zwei Erdkampfflieger bereit. Auf deutscher Seite stehen zwei Sturm-Bat. ,  zwei Batterien für Tankabwehr und ein   Schlachtflieger bereit. In Unterzahl , aber schwer befestigt (MG-Nester und Bunker) , sind die deutschen Kräfte optimistisch.
Des weiteren sind die schwere Fernartillerie und anrückende Ersatzverbände in der Nähe.
« Letzte Änderung: 31. März 2018, 13:37:21 von BodeGier »