Autor Thema: Wh40k in 40Minuten - Aufbauprojekt  (Gelesen 370 mal)

Gepardentiger

  • TTS - Rookie
  • Beiträge: 24
Wh40k in 40Minuten - Aufbauprojekt
« am: 03. April 2018, 11:33:37 »
—� Warhammer 40k in 40 Minuten —

Der ein oder andere kennt die Idee vielleicht aus dem WhiteDwarf:
Nur 400Punkte und beschränkte Armeeauswahlen.

Eine schöne Idee, um eine neue Armee zu beginnen oder mal Alternative Formationen auszuprobieren.

Im Forum auf TabletopWelt hat eine Gruppe Spieler genau dies getan und das Projekt klingt nach einer Menge Spaß.
Hier gehts zum Beitrag: https://www.tabletopwelt.de/index.php?/topic/152802-40k-in-40-minuten-warum-eigentlich-nicht/

Und genau dies würde ich gerne auch hier in Dresden machen!
Ich bin neu im Club und eigentlich Fantasy-Spieler, habe mir aber ein paar Modelle Tyraniden besorgt und würde damit gerne ins Spiel einsteigen.

Meine Idee sieht dazu wie folgt aus:
Es finden sich noch drei oder mehr Spieler und man einigt sich auf einen festen Termin in 3-6Monaten an dem dann ein Turnier nach oben erwähntem Regelsystem erfolgt. Den Zeitraum bis dahin würde ich darauf verwenden die Armeen aufzubauen und ich würde auch gerne einen Tisch bzw Gelände für 40k basteln.
Im Turnier spielt jeder gegen jeden und am Ende 2vs2 (1.+4. geg. 2.+3. oder so).
Der Spaß sollte im Vordergrund stehen und der evtl. Gemeinsame Aufbau.
Da selbst bei theoretischen „nur“ 40min pro Spiel ein längeres Turnier entstehen würde, wäre als Termin vielleicht ein Clubwochenende geeignet, ich habe aber hier im Forum keine Übersicht der Termine gefunden (falls es sowas gibt).
Selbstverständlich sind auch Leute dazu eingeladen, die schon eine Armee haben, ich will hier nicht den Umsatz von GW fördern  ;D
Auf die Art wäre es einfach ein zusätzlicher Ansporn für mich meine Armee fertig zu bekommen ( und ich werde mindestens 3 Monate brauchen, wahrscheinlich eher mehr, da jetzt der Sommer kommt  ::) )

Zum Abschluss die Regeln für 40Minuten von TabletopWelt:

-Keine Patrouille darf mehr als 750 Punkte kosten.
-Es darf nur das Patrol-Detachment genutzt werden und die Armee muss „battle-forged“ sein.
-Kein Modell darf mehr als 12 Wunden haben.
-Maximal zulässiger Widerstand ist 7.
-Namhafte Charaktermodelle und Relikte (namhafte Ausrüstung) sind nicht erlaubt.
-Befestigung (z.B. Aegis) sowie die Beschwörung bzw. das Ausbrüten von weiteren Einheiten sind nicht erlaubt.
-"Flieger" sind nicht erlaubt.
-Die Kriegsherrenfähigkeiten kommen nicht zum Einsatz.
-Einheiten dürfen nicht in Reserve gehalten werden.
-Gespielt wird auf Spielfeldern mit der Größe 48“ x 48“, wobei die Patrouillen jeweils gegenüberliegend innerhalb einer 12“ Aufstellungszone vom Spielfeldrand entfernt aufgestellt werden. Zudem sollte vergleichsweise viel Gelände auf dem Spielfeld sein.
-Es werden fünf Spielrunden gespielt und es wird für Nachtkampf gewürfelt (es sei denn die Mission gibt etwas anderes vor).
-Weiterhin versteht es sich von selbst, dass alle Miniaturen bemalt sein müssen und bestenfalls auch dem Prinzip WYSIWYG entsprechen.
 
 
Die Missionen

Am Anfang des Spiels wird ein W6 gewürfelt um die Mission zu ermitteln. Anschließend wird abermals ein W6 gewürfelt. Der Spieler mit dem höchsten Ergebnis sucht sich eine Spielfeldseite aus.  Dann wird abermals ein W6 gewürfelt und der Spieler mit dem höchsten Ergebnis stellt als erster auf und hat auch automatisch den ersten Zug, es sei denn er lässt seinem Gegner den Vorzug oder dieser stiehlt ihm die Initiative.

1: Auslöschung

Jede Einheit, die zu 75% oder mehr unter ihre Anfangsstärke gefallen ist oder gänzlich ausgeschaltet wurde, ist einen Siegespunkt wert. Bei Fahrzeugen und dergleichen gilt die Anzahl der Lebenspunkte im Vergleich zum Spielbeginn. Zusätzlich gibt es einen Siegespunkt für die erste vollständig ausgeschaltete Einheit im Spiel („First Blood“).
 
Der Spieler mit den meisten Siegespunkten gewinnt. Bei einem Unentschieden gewinnt der Spieler, der mehr Einheiten in der gegnerischen Aufstellungszone hat. Hat ein Spieler keine einzige Einheit mehr auf dem Feld, gewinnt der andere Spieler automatisch.

2: König des Hügels

Es gibt einen Marker in der Mitte des Spielfeldes. Wer diesen am Ende des Spiels kontrolliert (eigene Einheit in 3“ Abstand), erhält drei Siegespunkte.
 
Für jede gegnerische Einheit, die im Umkreis von 6“ um den Marker herum ausgelöscht wird oder welche einen Moraltest verpatzt, der wiederum in einem Modellverlust resultiert, gibt es einen Siegespunkt.
 
Bei einem Unentschieden gewinnt der Spieler, der mehr punktende Einheiten in 3“ um den Marker hat. Gibt es noch immer ein Unentschieden, gewinnt der Spieler, der mehr Einheiten in der gegnerischen Aufstellungszone hat. Hat ein Spieler keine einzige Einheit mehr auf dem Feld, gewinnt der andere Spieler automatisch.

3: Führerlos

Für die Ausschaltung des gegnerischen Kommandanten gibt es drei Siegespunkte. Für jedes andere ausgeschaltete Charaktermodell gibt es jeweils einen Siegespunkt. Zusätzlich gibt es jeweils einen Siegespunkt für jeden misslungenen Moraltest des Gegners, der auch in einem Modellverlust resultiert.
 
Bei einem Unentschieden gewinnt der Spieler, der mehr Einheiten in der gegnerischen Aufstellungszone hat. Hat ein Spieler keine einzige Einheit mehr auf dem Feld, gewinnt der andere Spieler automatisch.

4: Erobere die Flagge

Entlang der Spielfeldmittellinie befinden sich drei Marker. Der erste befindet in der Mitte des Spielfeldes und die beiden anderen davon jeweils zu beiden Seiten hin 12" entfernt. Für jeden Marker, den ein Spieler am Ende des eigenen Spielerzuges hält, gibt es einen Siegespunkt.
 
Gibt es am Ende ein Unentschieden, gewinnt der Spieler, der mehr Einheiten in der gegnerischen Aufstellungszone hat. Hat ein Spieler keine einzige Einheit mehr auf dem Feld, gewinnt der andere Spieler automatisch.

5: Der Imperator beschützt

Jeder Spieler platziert nach der Aufstellungsphase einen Marker (Servoschädel) in seiner Aufstellungszone am Boden (nicht in unpassierbarem Gelände o.ä.) in Basekontakt mit einer seiner Miniaturen. Der Marker kann anschließend nicht mehr bewegt und anderweitig kontrolliert werden.
 
Der Gegner muss nun versuchen den Marker zu zerstören (Kampfgeschick: 1; Widerstand: 4; Lebenspunkte: 3; Rettungswurf: 4+, [Charakter]), während der eigene zu beschützen ist. Der Spieler, dem es als erstes gelingt den gegnerischen Marker zu zerstören, erhält drei Siegespunkte. Der eigene noch unzerstörte Marker ist am Ende des Spiels einen Siegespunkt wert.
 
Je einen Siegespunkt gibt es für jede eigene Einheit, die sich am Ende des Spiels in der gegnerischen Aufstellungszone befindet. Bei einem Unentschieden, gewinnt der Spieler, der mehr Einheiten in der gegnerischen Aufstellungszone hat. Hat ein Spieler keine einzige Einheit mehr auf dem Feld, gewinnt der andere Spieler automatisch.

6: Mission "Purge and..."? aus Chapter Approved

banockburn

  • Moderator
  • TTS - Elite
  • *****
  • Beiträge: 947
  • Dresden
Re: Wh40k in 40Minuten - Aufbauprojekt
« Antwort #1 am: 03. April 2018, 12:00:57 »
Klingt nach Spaß, ich bin auf jeden Fall dabei

Krümel für das Krümelmonster und Zähne für die Zahnfee :)

Gepardentiger

  • TTS - Rookie
  • Beiträge: 24
Re: Wh40k in 40Minuten - Aufbauprojekt
« Antwort #2 am: 04. April 2018, 19:30:47 »
Kennst du noch jemanden im Verein, der vielleicht Lust hätte?
Würdest du auch was neues anfangen wollen?
Was hälst du von der Punktgröße? Lieber weniger?

lupo

  • TTS - Elite
  • ***
  • Beiträge: 792
  • Team Ostfront
Re: Wh40k in 40Minuten - Aufbauprojekt
« Antwort #3 am: 04. April 2018, 19:56:46 »
Also Bock auf ne Runde 40K hätte ich auch, habe das schon Lichtjahre nicht gespielt!
Gibt halt leider genug Projekte udn sooo....
Aber 1x im Monat montags 40k sollte gehen.

Failix

  • Administrator
  • TTS - Spamer
  • *****
  • Beiträge: 1607
  • Leipzig - WM/H; X-Wing; 40k
Re: Wh40k in 40Minuten - Aufbauprojekt
« Antwort #4 am: 04. April 2018, 20:29:55 »
Ich finde solche Projekte immer super, auch weil man da man andere Konzepte ausprobieren kann und besonderen Anreiz zum Malen hat.
Kleine Anmerkung von mir: auch 750 Punkte dauern bei 40k eher 1,5h. Nicht, dass ihr euch da mal verschätzt bei Frau und Co. ;)

agurus

  • TTS - Advanced
  • *
  • Beiträge: 101
Re: Wh40k in 40Minuten - Aufbauprojekt
« Antwort #5 am: 05. April 2018, 06:59:07 »
Prinzipiell hätte ich auch Lust mit meinen alten Dark Eldar mitzumachen, aber die nächsten Monate sieht es bei mir schlecht aus mit der Zeit.

Two-Dice

  • Moderator
  • TTS - Spamer
  • *****
  • Beiträge: 1634
  • DD - FoW, DW, ItG, WHF
    • Mein Tabletop-Blog
Re: Wh40k in 40Minuten - Aufbauprojekt
« Antwort #6 am: 05. April 2018, 08:01:20 »
Die Idee finde ich toll, ich hätte sogar noch ein paar alte Necrons im Keller, allerdings bin ich leider schon jetzt an zu vielen Fronten unterwegs  :-\
Scheiß auf Küsschen, guten Freunden gibt man ein Bier!
Mein Tabletop-Blog

banockburn

  • Moderator
  • TTS - Elite
  • *****
  • Beiträge: 947
  • Dresden
Re: Wh40k in 40Minuten - Aufbauprojekt
« Antwort #7 am: 05. April 2018, 10:10:59 »
Wir können gerne 1x im Monat 40k spielen, prinzipiell würde ich gerne die Khorne Jungs erst mal fertig machen, hätte noch bemalt Space Marines, Imperiale Armee, Eldar und alte Deathguard.

Weiterhin habe ich noch einen Sektor Imperialis OVP und diverse Gebäude rumliegen die aufs bemalen und zusammenbauen warten. Und da wir die Insel ja ab und zu auch am Wochenende Mieten können ja auch an so einem Wochenende 2 oder 3 verschiedene Systeme nebeneinander laufen wenn es nicht zu viele werden.

Für mein Hobby würde ich es bevorzugen jeden Montag ein anders Spiel zu spielen. 40k, Infinity, Sharp practis/Black Powder/Kugelhagel/ und Saga nicht in der Reihenfolge damit die Jungs und Mädels mal aus ihren Koffern kommen :)

Gepardentiger

  • TTS - Rookie
  • Beiträge: 24
Re: Wh40k in 40Minuten - Aufbauprojekt
« Antwort #8 am: 05. April 2018, 16:30:38 »
Natürlich kann man daraus eine allmonatliche Geschichte machen. Mein Plan war es erstmal mit einem festen Termin in einigen Monat eine Art „Startturnier“ zu machen. Ich arbeite auch an mehreren Projekten gleichzeitig, der fixe Termin in mittlelfristiger Zukunft soll als Orientierung für den Armeeaufbau dienen.

Bin noch unschlüssig ob Tyraniden oder Necrons.

banockburn

  • Moderator
  • TTS - Elite
  • *****
  • Beiträge: 947
  • Dresden
Re: Wh40k in 40Minuten - Aufbauprojekt
« Antwort #9 am: 05. April 2018, 18:03:14 »
Klar können wir einen Termin in der Zukunft machen um vorzubereiten.

Beastmaster

  • Moderator
  • TTS - Veteran
  • *****
  • Beiträge: 464
Re: Wh40k in 40Minuten - Aufbauprojekt
« Antwort #10 am: 11. April 2018, 06:21:47 »
Im November gibt es noch einen/zwei Termin. Interessante Idee! Ich schreib dir mal eine PN.
Bolt Action-Deutsche,Franzosen, Freeboters Fate-Kult/Gobos, Napo-Franzosen,Tanks-Briten,WHFB/T9A-Echsenmenschen,WH40k-DeathGuard/Orks,Projekt Z

Gepardentiger

  • TTS - Rookie
  • Beiträge: 24
Re: Wh40k in 40Minuten - Aufbauprojekt
« Antwort #11 am: 06. Mai 2018, 18:01:12 »
Die Vorbereitung läuft! Es wird gebrütet...

Saufzwerg

  • TTS - Veteran
  • **
  • Beiträge: 246
  • Halle (Saale) - WM/H, X-Wing
Re: Wh40k in 40Minuten - Aufbauprojekt
« Antwort #12 am: 06. Mai 2018, 18:35:12 »
DamalsTM (aka. 4. Edition) nannte sich das, glaube ich, "Kampfpatrouille". Ich mochte das Konzept, aber ich spiele kein 40k mehr.
When you look into the abyss, it's not supposed to wave back.

banockburn

  • Moderator
  • TTS - Elite
  • *****
  • Beiträge: 947
  • Dresden
Re: Wh40k in 40Minuten - Aufbauprojekt
« Antwort #13 am: 09. Mai 2018, 10:08:18 »
Die sehen ja sehr schick aus

banockburn

  • Moderator
  • TTS - Elite
  • *****
  • Beiträge: 947
  • Dresden
Re: Wh40k in 40Minuten - Aufbauprojekt
« Antwort #14 am: 19. Juni 2018, 16:25:36 »
Hat einer von euch zufällig den neuen Space Marine Codex oder den entsprechenden Index den ich mir mal ausleihen könnte?